103. Konzertsaison

Startseite | Impressum | Datenschutz | Haftungsausschluß | Kontakt
Sie sind hier: Startseite » Konzerte » Saison 2018/19

Martin Mitterrutzner - Gerold Huber

Mittwoch, 27. März 2019

Martin Mitterrutzner, Tenor


Biografie [93 KB]

Gerold Huber, Klavier

Biografie [60 KB]

Einführungsvortrag

Der Musikwissenschaftler Jörg Handstein gibt zu diesem Konzert um 19:15 Uhr im Konferenzraum des Theaters Ingolstadt eine Einführung. Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei.

Vortragsfolge  
Franz Liszt (1811-1886)  
  Vier Lieder nach Texten von Victor Hugo
Comment disalent-ils
Oh! Quand je dors
Enfant, si j'etais roi
S'iI est un charmant gazon
Benjamin Britten (1913-1976)
 
  The red cockatoo and other songs

A poison tree
When you 're feeling like expressing your affection
Not even summer yet
The red cockatoo
Wild with passion

If thou wllt ease thine heart
Cradle song
Birthday song for Erwin
Um Mitternacht
Franz Schubert (1797-1828)  
  An Laura:

Entzückung an Laura Als ich sie erröten sah
Laura am Klavier
Der Jüngling am Bach
Abendstern
An Laura als sie Klopstocks
Auferstehungslied sang
Der Jüngling an der Quelle
Franz Liszt (1811-1886)  
  Kling leise mein Lied
Freudvoll und leidvoll
Es muß was wunderbares sein
Es rauschen die Winde
Go not happy day
Du bist wie eine Blume
Was Liebe sei

Sternstunde des Liedgesangs
Der Tenor Martin Mitterrutzner und der Pianist Gerold Huber gastierten beim Konzertverein Ingolstadt

Sängerinnen oder Sänger machen es sich leichter, wenn sie einige der großen und berühmten Liederzyklen vortragen - etwa die "Winterreise" von Franz Schubert oder von Robert Schumann die "Dichterliebe". Dann ist von vornherein ein Thema, ein größerer Zusammenhang gegeben.
Die unterschiedlichen Lieder erzählen oft bereits eine Geschichte oder veranschaulichen zumindest eine Lebenshaltung, eine Stimmung, die von unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet wird. Schwieriger und ambitionierter ist es, wenn Liedinterpreten darauf verzichten, wenn sie eine selbst erstellte Sammlung unterschiedlicher Lieder verschiedener Komponisten zu einem Ganzen arrangieren. Und das nicht einmal unter einem bestimmten Titel. Die Gefahr besteht, dass der Zusammenhang verloren geht, dass lediglich ein Sammelsurium beliebiger schöner Lieder erklingt - was natürlich auch überzeugend sein kann, wenn die Interpretationen ein hohes Niveau haben.
Der österreichische Tenor Martin Mitterrutzner (34) und sein Liedpianist Gerold Huber sind diesen schwierigen Weg gegangen - und es gelang ihnen doch ein in jeder Hinsicht fantastisches Konzert, eine Sternstunde des Liedgesangs, die man nicht genug rühmen könnte.

Der DONAUKURIER berichtete am 29.03.2019 von dem Konzert. Lesen Sie hier weiter

Fotos Bernhard Schaffer vom Konzert am 27.03.19

BR-Klassik hat das Konzert am 27.03.2019 mit Martin Mitterrutzner und Gerold Huber aufgezeichnet und wird es am 18.05.2019 um 13.05 Uhr und am 13.06.2019 um 20.05 Uhr senden.