102. Konzertsaison

Startseite | Impressum | Datenschutz | Haftungsausschluß | Kontakt
Sie sind hier: Startseite » Konzerte » Saison 2018/19

Slowakische Philharmonie Kosice

Mittwoch, 14. November 2018

Slowakische Philharmonie Kosice

Biografie [411 KB]

Marie Papadopoulos, Violine

Biografie [96 KB]

Vortragsfolge  
Bedrich Smetana (1824-1884)  
  "Vysehrad"
aus dem Zyklus "Mein Vaterland"
Camille Saint-Saens (1835-1921)

 
  Konzert für Violine und Orchester Nr. 3 op. 61
Antonin Dvorák (1841-1904)  
  Symphonie Nr. 5 F-Dur op. 76

Slawische Geschichten
Die Staatliche Slowakische Philharmonie Kosice gastiert in Ingolstadt

Musik kann viel mehr als nur schöne Harmonien, interessante Themen, mitreißende Melodien transportieren. Sie vermag Lokalkolorit zu vermitteln, Inhalte, sogar nationales Pathos. Etwa die Sinfonische Dichtung "Ma Vlast" (Mein Vaterland) von Bed? ich Smetana, mit dessen erstem Satz am Mittwochabend das Konzert der Staatlichen Slowakischen Philharmonie Kosice im Ingolstädter Festsaal beginnt: "Vysehrad" berichtet von den Mythen, die sich um die Prager Burg ranken.
Der narrative Gestus wird dabei selber thematisiert, indem Smetana den Satz mit einem hymnischen Harfensolo beginnen lässt, so als wollte ein Barde gleich mit seiner Erzählung beginnen. Dirigent Zbynek Müller lässt dieses gewaltige Solo mit Rubato und viel Ergriffenheit spielen: eine Art Rahmen für alles, was jetzt noch geschehen soll. Zunächst viele statische Elemente der Musik, lange anschwellende Akkorde, Pausen. Ein Ablauf, der kaum vorankommen will. Ruhig und massiv wie die Schutzwälle der uralten Burg.

Der DONAUKURIER berichtete am 16.11.2018 von dem Konzert. Lesen Sie hier weiter.

Fotos Bernhard Schaffer vom Konzert am 14.11.18