100. Konzertsaison

Startseite | Impressum | Haftungsausschluß | Kontakt
Sie sind hier: Startseite » Konzerte » Saison 2016/17

Christiane Karg Sopran - Gerold Huber Klavier

Sonntag, 26.März.2017

Beginn.19 Uhr

Christiane Karg, Sopran

Gerold Huber, Klavier


Unübertrefflich, Weltklasse!

Biografie Christiane Karg [138 KB]

Biografie Gerold Huber [370 KB]

Es war einmal..."Märchenhafte Sagenwelt"

Vortragsfolge  
Franz Schubert (1797-1828)  
  Der Leiermann

Der Zwerg

Erlkönig
Robert Schumann (1810-1856)  
  Aus alten Märchen, Waldesgespräch,
Auf einer Burg, Im Walde,
Die Meerfee, Ein Jüngling liebt ein
Mädchen, Der arme Peter, Löwenbraut
Hans Pfitzner (1869-1949)  
  Hast du von den Fischerkindern die
alte Weise venommen?,
Lockung, Gretel, Nachtwanderer,
Ich fürcht nit Gespenster
Gustav Mahler (1860-1911)
 
  Des Antonius Fischpredigt, Rheinlegendchen,
Hans und Grete, Verlorene Mühe,
Ablösung im Sommer, Das irdische
Leben, Wo die schönen Trompeten

Einführungsvortrag

Der Musikwissenschaftler Jörg Handstein gibt zu diesem Konzert um 18:15 Uhr im Konferenzraum des Theaters Ingolstadt eine Einführung. Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei.

Kooperation mit BR KLASSIK

Das Konzert wird von BR-KLASSIK mitgeschnitten und am 02.05.2017 um 20.03 Uhr gesendet.

Ein märchenhafter Liederabend
Christiane Karg und Gerold Huber begeistern das Publikum des Konzertvereins Ingolstadt

Wie kann man nur einen Liederabend so beginnen? Mit dem letzten Lied, dem "Leiermann", aus Franz Schuberts tiefdepressivem Zyklus "Die Winterreise"? Diesem Ausflug in letzte Abgründe der psychischen Ausweglosigkeit, in die Eiszeit der Seele. Wie vermag man das, aus dem Stand heraus, ohne all die anderen, bewegenden, leidenschaftlichen, liebessüchtigen Lieder des Zyklus zuvor zu singen
Christiane Karg steht da auf der Bühne des Ingolstädter Festsaals, der Applaus brandet auf, aber sie wendet sich ab. Sie lächelt nicht, sie runzelt vielmehr angespannt die Stirn, konzentriert sich, sucht merklich nach einer anderen Stimmung, nach Gefühlen, die zunächst gar nicht in den warmen Konzertsaal passen mit seinem gut gelaunten, erwartungsfrohen Publikum. Dann singt sie - mit kalter Stimme, fast starr, mit fast unbewegter Tongebung. Bis mehr und mehr Emotionen aufleuchten und sie ganz am Ende, schon etwas leiser, wegdämmernd, die Frage stellt: "Wunderlicher Alter! Soll ich mit dir geh'n"

Der DONAUKURIER berichtete am 28.03.2016 von dem Konzert Lesen Sie hier weiter.

Fotos: Bernhard Schaffer vom Konzert am 26.03.2017

Diese Frau singt betörend und zart
Eindrucksvoller Liedzyklus, großartig intoniert von Christiane Karg und Gerald Huber

Christiane Karg, die weltweit erfolgreiche Sopranistin kann ganz wunderbar verhalten und lyrisch singen. Eine Kunst, die eigentlich gar nicht hoch genug gelobt werden kann. Im Rahmen eines umjubelten Liederabends (100 Jahre Konzertverein Ingolstadt) machte die in Feuchtwangen geborene Künstlerin deutlich, wie innig, eindrucksvoll, beseelt und auch zart sie interpretieren kann.
Im gut besuchten Theaterfestsaal, der sich von der Akustik her für Liederabende nicht unmittelbar eignet, begann Christiane Karg leicht und betörend mit Franz Schubert („Leiermann“, „Der Zwerg“ und „Erlkönig“). Bereits nach wenigen Takten wurden Vielfalt und Brillanz einer schier perfekt wirkenden Stimmkultur offenbar. Spontan und sicher, keineswegs sinnenprall, vielmehr wahrhaftig, schenkt sie diesen Liedern damaliger Zeit – die ein junges Publikum wohl kaum mehr zu hören bekommt – Anmut und Würde.
...
Die Augsburger-Allgemeine berichtete von dem Konzert Lesen Sie hier weiter